Destiny Screenshot

Destiny soll zum meistverkauften Spiel des Jahres werden

Activision und Bungie verfolgen mit dem kommenden MMO Destiny große Ziele.

Man möchte eine neue Marke etablieren, die aus dem Stand weg extrem erfolgreich sein soll. Dazu soll das Spiel einerseits zugänglich sein, andererseits all das bieten, was Spieler momentan wollen: schnelle Action, kooperative Spielmöglichkeiten, PvP, RPG-Elemente… Ob Destiny es schafft, all das vereinen zu können und die Spieler glücklich zu machen, das werden wir am 9. September erfahren, wenn das MMO für Playstation 3, Playstation 4, XBox One und XBox 360 erscheint. Klar, dass Publisher Activision hofft, so viele Exemplare des Spiels wie möglich verkaufen zu können. Vor allem, wenn man bedenkt, dass das Unternehmen angeblich um die 500 Millionen US-Dollar in die Entwicklung investiert hat.

Analyst Doug Creutz von Cowen Research schätzt nun, dass Destiny mit zehn bis fünfzehn Millionen verkauften Exemplaren aufwarten könnte. Sollte diese Einschätzung stimmen, dann wäre Destiny das am meisten verkaufte Spiel dieses Jahres. Der Analyst stützt seine Annahme einerseits auf die aktuellen Vorbestellerzahlen des Titels sowie auf statistische Daten des Händlers Amazon als auch des US-Verbrauchermarktforschungsunternehmens NPD Group. Doug Creutz nutzt für seine Analyse ein sogenanntes „Ordometer“-Tool, in welches alle Daten eingegeben werden, um anschließend eine Prognose aus den Messungen zu erstellen. Daraus geht hervor, dass Destiny aktuell die höchste Ordometer-Wertung der vergangenen vier Jahre besitzt und sogar das aktuell meistverkaufte Spiel Call of Duty: Advanced Warfare übertreffen könnte. Sollte die Analyse also korrekt sein, dann dürfen sich Activision und Bungie auf einen absoluten Verkaufserfolg für ihr neues Spiel einstellen.

Einen kleinen Wermutstropfen müssen Fans allerdings ertragen, denn Destiny wurde bei der Alterseinstufung des Entertainment Software Rating Board mit der Einstufung „Teen“ versehen, da es kaum dargestellte Gewalt im Spiel gibt. Dies ist absichtlich so von den Entwicklern gewählt, um ein möglichst breites Publikum zu erreichen. Eine USK-Einstufung steht noch aus, jedoch geht man davon aus, dass Destiny hierzulande an Spieler „ab 16 Jahren“ verkauft werden darf.

Tags News

Share this post

No comments

Add yours